Wir vom Innovation Lab von illwerke vkw sind nach 2017 auch 2018 wieder Hauptsponsor des Umma Hüsla Hackathons. Valerie und Thomas wurden vergangene Woche zum Hackathon und den bisher gemachten Erfahrungen befragt und interviewt. Das Interview von Valerie findet ihr im folgenden Text. Thomas wurde live interviewt und gefilmt, dieses Interview findet ihr am Ende des Blogbeitrags. Viel Spaß beim Durchlesen und Anschauen.

 

DI: Ihr seid mit dem illwerke vkw Innovation Lab nun schon im zweiten Jahr Hauptsponsor. Letztes Jahr waren von euch auch zwei Teams mit dabei. Was haben die beiden Teams berichtet?

Valerie: Genau, wir sind heuer das zweite Mal Hauptsponsor und somit wieder „mit an Bord“. Wir freuen uns schon richtig auf den Hackathon Anfang Mai. Uns vom Innovation Lab hat der Hackathon-Spirit, der letztes Jahr überall zu spüren war, super gefallen. Und das nicht nur uns, sondern auch den zwei VKW-Teams die innerhalb der 28 Stunden an deren Ideen gewerkelt haben. Von den Kollegen haben wir nur Positives gehört: tolle Stimmung, super Verpflegung, coole Teilnehmer… ein rund um gelungenes Event.

 

DI: Normalerweise ist so ein Hackathon zehrend. Nerven. Schlaf. Ungesunde Ernährung. Trotzdem ist die Energiebilanz oft positiv. Motivation, Inspiration, Kontakte und neue Erkenntnisse überwiegen. Was haben die beiden Teams mit in das Unternehmen genommen?

Valerie: Unsere Teams haben im Nachgang als Art Hackathon-Botschafter bei illwerke vkw fungiert. Egal ob in einer Bereichsleitersitzung, in Gesprächen mit Kollegen oder in bei der Bewerbung des diesjährigen Hackathons, sie haben ihre selbst gemachten Erfahrungen in Umlauf gebracht und konnten so für dieses Jahr wieder einige Kollegen für die Teilnahme am Hackathon begeistern. Und nicht nur das, sondern auch der Kontakt zur Digitalen Initiative wurde bei einigen der letztjährigen Teilnehmer gefestigt, so dass diese nun bei euren unterjährigen Veranstaltungen auch teilnehmen und Ideen sammeln, sich austauschen und einbringen.

 

DI: Aus Erfahrung wissen wir, dass es nicht immer einfach ist Leute für den Hackathon zu begeistern. Zwei Tage plus ein Tag Nachwirkungen ist doch ein hohes Investment. Werden auch dieses Jahr Teams mitmachen? Was haben sie vor? Was ist die Motivation?

Valerie: Auch in diesem Jahr werden wieder Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen teilnehmen. Darüber freuen wir uns im Innovation Lab sehr. Wir haben im Vorfeld mehrere Termine zur Ideen- und Teamfindung bei uns in der Ideenwerkstatt für die KollegInnen abgehalten und dabei sind interessante Ideenansätze zum Vorschein gekommen. Wir können sehr darauf gespannt sein, an welchen Ideen unsere illwerke vkw Kollegen dieses Jahr tüfteln werden. Wir lassen uns überraschen.

 

DI: Der Umma hüsla Hackathon hat etliche Unternehmen inspiriert und wir sehen immer mehr solche Veranstaltungen bei Vorarlberger Firmen. Gibt es auch bei euch intern Hackathon ähnliche Formate? Welche Resultate sind daraus entstanden?

Valerie: Das Veranstaltungsformat finden wir sehr gelungen. Ideen, die einem im Kopf herumschwirren, innerhalb von 28 Stunden bearbeiten und sich voll und ganz darauf zu konzentrieren, macht unserer Meinung nach Sinn. So ist gewährleistet, dass sich eine gewisse Anzahl an Personen auf ein Thema fokussiert und schneller vorankommt. Bei uns in der Praxis leben wir das in gewisser Weise auch. Es gibt bei uns die sogenannten i-visits, das sind Workshopformate, bei denen wir unsere Konzernkollegen bewusst aus dem Arbeitsalltag herausholen, zu uns in die Ideenwerkstatt einladen und dann innerhalb des Workshops das Innovation Lab und andere Themen rund um Innovation kennen lernen. Außerdem wurde die so genannte Ideenbox ins Leben gerufen, ebenfalls ein Instrument, das helfen soll, Innovatoren zu fordern und fördern und Hilfestellungen liefert, eigene Ideen weiterentwickeln zu können. Wer weiß, vielleicht wird es auch intern bald ein ähnliches Hackathonformat geben…

 

DI: Ihr als erfahrene Hacker, was wollt ihr den Teilnehmerinnen und Teilnehmern denn so mitgeben?

Valerie: Ganz klar: einfach mitmachen, inspirieren lassen, offen für Neues sein, Spaß haben und selbst Erfahrungen sammeln. Ab und zu relaxen und schauen woran die anderen herumtüfteln. Durch den bunten Mix an TeilnehmerInnen kann man bei diesem Event nur gewinnen.

 

DI: Vielen Dank für das Gespräch.

Valerie: Gern geschehen, wir freuen uns drauf.

 

Link Thomas Video: https://www.youtube.com/watch?v=CbxNmJuzlR8

No comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Website Field Is Optional

siebzehn − vier =